Fargesia nitida Black Pearl – der schwarze Gartenbambus

© Foto Hans Verweij

Botanischer Name: Fargesia nitida ‚Black Pearl‘

Deutscher Name: Der schwarze Gartenbambus

Beschreibung: Kreuzung von Hans Verweij von Fargesia nitida ‚Gansu‘ mit Fargesia nitida (2005). Halme im Austrieb wunderschön dunkelviolett – später fast komplett glänzendschwarz. Immergrünes Laub, winterharte Freilandpflanze.

Wuchshöhen:

In 5 Jahren ca. 2 m hoch
In 10 Jahren ca. 2,5 m hoch
Im Alter ca. 3 m hoch
Standort: Bevorzugt halbschattige und luftfeuchte Standorte, dann wundervoll kräftiggrün. Sonnige Standorte werden bei optimaler Nährstoffversorgung gut vertragen.

Boden: Der Boden sollte ein gut durchlässiger, nahrhafter Gartenboden sein. Dabei sollte die Erde immer leicht feucht sein. Vermeiden Sie Staunässe – das mögen Fargesia nicht und die Wurzeln können faulen. Im Kübel ist ein Durchfrieren des Topfes unbedingt zu vermeiden (Wurzeln sind im Topf nicht frosthart). Winterharte Freilandpflanze.

Verwendungszweck: Im Einzelstand, als kleine Gruppe und als Hecke gepflanzt sehr schön. Bei Heckenpflanzung sollte ein Abstand von 70cm bis 100cm eingehalten werden, damit die einzelnen Pflanzen sich gut entwickeln können.

Vermehrt durch: Teilung

Pflanzanleitung: Pflanze aus Topf nehmen, ins Pflanzloch so tief einsetzen, wie sie vorher im Topf stand. Erde anfüllen, andrücken, wässern. Alle Fargesia wachsen horstig, das heißt es bilden sich keine langen unterirdischen Ausläufer. Daher ist bei der Pflanzung keine Rhizomsperre notwendig.

Unser Gärtnertipp: Bambus mit wunderschönen schwarzglänzenden Halmen!