Ginkgo biloba Pendula – Hängeform des Fächerblattbaumes

Breite Krone mit überhängende Zweigen

Botanischer Name: Ginkgo biloba ‚Pendula‘

Deutscher Name: Hängeform des Fächerblattbaumes

Beschreibung: Auf einen Stamm veredelte Form des Fächerblattbaumes. Die Triebe wachsen horizontal bis überhängend, so dass die Pflanzen von Natur aus breite Schirme bilden. Das Laub ist frischgrün, elefantenohrähnlich. Im Herbst verfärbt sich das Laub goldgelb, um dann abzufallen. Sehr gut winterharte Freilandpflanze.

Wuchshöhen:

In 5 Jahren ca. 100 cm breit
In 10 Jahren ca. 200 cm breit
Im Alter ca. 4-5 m breit (die Kronenbreite kann aber sehr gut durch Schnitt begrenzt werden)
Standort: Sonnig bis halbschattig

Boden: Gedeiht auf fast jedem Boden, sehr standorttolerant.

Verwendungszweck: Einzelstand, Japangarten, Hausbaum, Innenhöfe, kleine Vorgärten, größere Kübel

Vermehrt durch: Veredelung auf Ginkgo biloba

Pflanzanleitung: Pflanze aus Topf nehmen, ins Pflanzloch so tief einsetzen, wie sie vorher im Topf stand. Erde anfüllen, andrücken, wässern.

Unser Gärtnertipp: Halbhohe Stämme sind sehr schön in einem Innenhof, in einem Japangarten, für kleine Gärten. Als Hochstamm bildet der Ginkgo biloba Pendula einen lebenden Sonnenschirm, dies ist traumhaft schön z.B. an einer Terrasse gepflanzt.

© Alle Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Keine unerlaubte Kopie und Verwendung in anderen Medien gestattet.